Der Koordinierungskreis

Der Koordinierungskreis stellt sich vor.

Wer bist du? Was machst du? was ist deine Verknüpfung zur Fairstrickt? Und was motiviert dich?

Ich war für den Personalrat im Bündnis von Fairstrickt. Wir wollten uns als größter Arbeitgeber in Tübingen um faire und umweltberücksichtigende Beschaffung bemühen. Zu der Zeit stellte das UKT bei medizinischen Instrumenten (Scheren, Pinzetten, Klemmen...) auf Einmalprodukte um, was wir nicht gut fanden. Ich hörte dann von dem Fairstrickt-Bündnis und habe mich eingeklinkt.

Ich bin inzwischen berentet und nicht mehr im Personalrat, aber noch in der Arbeitsgruppe faire Beschaffung im Klinikum. Sie besteht aus 3 Personalräten*innen und mir.

An der Verknüpfung mit Fairstrickt macht mir eigentlich alles Spaß. Ich finde den persönlichen Umgang im Bündnis sehr angenehm. Das habe ich in meinem schon etwas länger andauernden politischen Leben oft ganz anders erlebt.

Mir machen auch die Aktionen viel Spaß, alle haben ja mit internationaler Solidarität zu tun.

Das ist mir wichtig.

WER BIST DU? WAS MACHST DU? WAS IST DEINE VERKNÜPFUNG ZUR FAIRSTRICKT? UND WAS MOTIVIERT DICH?

Ich bin Bildungsreferentin für "Globales Lernen" mit dem Schwerpunkt Globale Textilindustrie und arbeite für verschiedene Bildungsträger, wie Femnet e.V, Future Fashion und das Epiz Reutlingen. Mein Anliegen ist es, Bildung für nachhaltige Entwicklung mehr in das Bildungssystem, die außerschulische Jugendarbeit und den kulturellen Bereich zu bringen. Als Mitentwicklerin einer Stadtrallye zu nachhaltigem Textilkonsum durch die Tübinger Innenstadt versuche ich von Schulklassen bis Studierenden verschiedenste Gruppierungen zu adressieren, um für die Themen ökologische und soziale Nachhaltigkeit zu begeistern.

In meiner pädagogischen Arbeit sind eindeutige Grenzen des Politischen gesetzt, sodass ich meinen politischen Aktivismus natürlich nicht besser ausleben könnte, als in einem Bündnis, das zur globalen Textilindustrie und Menschenrechten arbeitet. Gerade bei Kampagnenarbeit merkt man natürlich, dass man sehr viel erreichen kann, wenn man eine Gruppe von ambitionierten MitstreiterInnen an der Seite hat - und damit politisch etwas bewegen kann.
Das motiviert mich, meiner Vision von einer Transformation zu einer nachhaltigen und fairen Textilindustrie ein Stück näher zu kommen. 🙂

Katrin vertritt Attac Tübingen-Reutlingen im Koordinierungskreis!

Attac Tübingen-Reutlingen

Gertrud beendet Ende Juni ihre Tätigkeit bei der Stadt und geht dann in Rente. Wie sie in Zukunft im Ko-Kreis mitwirken wird, ist noch offen.
Wer bist du und was machst du?

Was ist deine persönliche Motivation?

Was ist deine Verknüpfung zur FAIRstrickt und was erhoffst du dir von der Zusammenarbeit?

Gibt es ein aktuelles Projekt das bündnisrelevant wäre?